Wenn man mit dem Rad unterwegs ist, lohnt es sich immer ein kleines „Erste-Hilfe-Set“ einzupacken. Mein Mann hat als mobile Werkstatt beispielsweise das klassische grüne Reparaturkästchen dabei. Das kennt ja ziemlich jeder Radler: Mit dabei sind Flicken in verschiedenen Größen, Vulkanisierungslösung, Ventilgummi und Schmirgelpapier. Zusätzlich hat er natürlich immer eine Handluftpumpe für den Fall der Fälle dabei. Interessant klingt auch Radreparaturspray, welches wir aber bisher noch nicht ausprobiert haben.

Das war es aber auch schon im Großen und Ganzen. In der Vergangenheit hat sich das stets bei einem Platten bewährt. Und, wenn der Schaden größer war, half ohnehin nur noch ein Besuch in der Werkstatt des Vertrauens. Versierte Biker haben zusätzlich noch einen kleinen Werkzeugkoffer dabei. Unter anderem sind diese mit Flachschraubendrehern, Nippelspanner, Inbusschlüßel oder Winkelschlüsseln ausgestattet. Allerdings sind wir beide handwerklich nicht wirklich geschickt und froh, wenn wir Werkzeug korrekt benennen können. Von der Anwendung sprechen wir besser nicht.

Mobile Mechaniker an eurem Wunschort

Zum Glück gibt es aber auch mittlerweile Angebote mobiler Werkstätten. Beispielsweise bietet Veloyo Fahrradreparaturen innerhalb von 24 Stunden an. Der Mechaniker kann bequem online „bestellt“ werden. Je nach Auftragslage kann dieser dann sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt das defekte Rad am Wunschort in Gang bringen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn das Rad nicht ad hoc repariert werden muss. Für eine Panne während eines Familienausflugs würde das natürlich weniger helfen.

Schaum statt Luft: Reifen ohne Schlauch

Da wären womöglich die Tubeless-Reifen gar nicht so verkehrt für uns: Das sind Reifen ohne Schlauch, die nahezu „unkaputtbar“ sind. Bei diesem System sind Reifen und Felge meist perfekt aufeinander abgestimmt. Einen Schritt weiter geht das Tubeless Ready-System. Hierbei kommt zusätzlich eine Dichtungsmilch zum Einsatz, die den Übergang von der Felge zum Reifen luftdicht abschließen soll. Selbst, wenn ein Gegenstand wie eine Scherbe eindringt, verhindert die Milch, dass Luft aus dem Reifen entweichen kann. Leider hat die Sache nur einen Haken: Der schlauchlose Reifen ist (noch) nicht für alle Bikes geeignet.

Apropos Dichtmilch: Wie wäre es mit Polymer-Schaum im Reifen? Der Banger von Mr. Wolf ist eine Art Kunststoffring, der den Reifen zu knapp 95 Prozent ausfüllt. Mit Dichtmilch soll der Reifen dann so gut versiegelt werden, dass er fast unanfällig gegen Durchstiche sein soll. Klingt richtig gut, aber: Mit rund 250 Euro ist ein Set ganz schön teuer. Der Banger-Schlauch lässt sich dafür angeblich schnell und einfach montieren. Im Gegensatz zum neuen Airless-System von Schwalbe etwa.

Das Airless-System von Schwalbe kommt im Sommer

Das Airless System von Schwalbe soll im Sommer 2018 auf den Markt kommen. Von außen sieht es aus wie ein gewöhnliches Rad, im Inneren befindet sich thermoplastisches Polyurethan. Der Schlauch wird quasi durch den thermoplastischen Polyurethanwulst ersetzt. Dieser wurde bei BASF entwickelt. Ähnliches Material kommt beispielsweise bei Sohlen von Sportschuhen zum Einsatz. Zusätzlich kommt ein kleiner blauer Schlauch hinzu, der für eine perfekte Kompatibilität mit verschiedenen Felgen sorgen soll. Dem luftlosen Fahrvergnügen ohne Pannen steht somit nichts mehr im Weg.


Doch auch das Schwalbe Airless-System hat einen Nachteil: Der Reifen lässt sich nur mit einer speziellen Vorrichtung montieren. Der Reifenwechsel muss also zwingend beim Fachhändler erfolgen. Die Montagekosten wird der jeweilige Händler bestimmen. Der Reifen selbst soll rund 84,90 Euro kosten und ist damit etwa doppelt so teuer wie handelsübliche Reifen inklusive Schlauch.

E-Bike Expertin Susanne Brüsch gibt Tipps

Doch was ist, wenn nicht nur der Reifen platt ist? Mit dem E-Bike kann eine Panne ganz anders aussehen. Ich habe daher E-Bike Expertin Susanne Brüsch gefragt, was für sie auf jeden Fall zur mobilen E-Bike-Werkstatt gehört und wonach sie ihre Liste ausrichtet. Sie gibt euch folgenden Tipp mit auf den Weg:

„Für das Reisegepäck auf einer Fahrradtour gilt generell die Devise: so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Und das gilt auch für Werkzeug und Ersatzteile.

Die Ausstattung hängt natürlich von der Länge der Tour ab und wo man unterwegs ist. Als Faustregel gilt: Je länger und abgelegener die Reise, desto besser muss man ausgestattet sein und desto mehr Ersatzteile sollte man dabei haben.“

E-Bike Pannenhilfe bei mehrwöchigen Touren

Wie einigen Pedelec-Fahrern bekannt ist, fährt Susanne mit dem E-Bike um die ganze Welt. Zuletzt war sie mit ihrer Sand to Snow-Tour in den USA unterwegs (Die dazugehörige DVD ist vor Kurzem erschienen). So eine mehrwöchige Reise auf dem E-Bike erfordert natürlich noch weitere Maßnahmen für den Wekzeugbeutel. Susanne gibt euch eine Liste an die Hand, damit eure mobile E-Bike-Werkstatt bestens gerüstet ist:

  • Zweitakku (ggf. mehrere Wechselakkus)
  • Ladegerät (min 1)
  • Spezialtool für E-Antrieb (falls nötig – beim Händler oder Hersteller nachfragen)
  • Adapterstecker (je nach Land)
  • Ersatzdisplay
  • Schloss (mit Ersatzschlüssel!)
  • Luftpumpe (Reisepumpe)
  • Flickzeug (reichlich)
  • Schläuche
  • Multitool (Inbus und Schraubendreher, z.B. Alien von Topeak)
  • Kettennietendrücker (falls nicht am Multitool)
  • Kettenschmierfett
  • kleiner Putzlappen
  • Ersatzkette
  • 8/10 mm Maulschlüssel
  • 15mm Pedalschlüssel
  • Zahnkranzabzieher
  • Ersatzmantel (für vorne und hinten)
  • Mantelheber
  • 1 Set Speichen + Nippel
  • Speichenspanner
  • Bremszug
  • Schaltzug
  • Schrauben (für Gepäckträger, Schutzbleche)
  • Bremsbeläge
  • Ventile
  • Befestigungshaken für Packtaschen
  • Gutes Taschenmesser
  • Klebeband (Gewebeband)
  • Kabelbinder (verschiedenen Größen)
  • Blumendraht

Edit: Community-Mitglied Fred würde die Liste gern um „Sekundenkleber“ ergänzen. Falls mal gar nichts geht und kein Sprengring zur Verfügung steht, klebt er Schrauben auch schonmal fest.

Na, hättet ihr an alles gedacht? Dann auf die Werkstattbeutel, fertig los! Sobald alles sicher und gut verstaut ist, steht dem Ausflug auf dem E-Bike nichts mehr im Weg. Gute Fahrt!

Sand to Snow Tour - DVD mit Susanne Brüsch

Ein Film mit Susanne Brüsch über Abenteuer, Natur und Emotionen. Englisch mit deutschen Untertiteln, 85 Min. Produziert von Feinfilm & Pedelec Adventures Preis: 14,90 EUR (zzgl. 1,80 EUR Versand innerhalb Deutschlands)

Artikelfoto: Pixabay/Alexas_Fotos